Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Standort Kleefeld:
Kirchröder Str. 13
30625 Hannover
Tel: 0511 168-44301
verwaltung@asbbs.de

Standort Herrenhausen:
Herrenhäuser Str. 10
30419 Hannover
Tel: 0511 168-43868
zweigstelle@asbbs.de

Berufsoberschule - Gesundheit und Soziales - (BOS)



Die BOS auf Studienfahrt: Auf nach Kassel!

Wir, die BOS_13_17 der Alice-Salomon-Schule, waren vom Montag, 12.02.2018, bis zum Freitag, 16.02.2018, auf Klassenfahrt in Kassel (Hessen). Begleitet wurden wir von Frau Zindel und Frau Herweg. Wir wohnten für eine Woche in einer Jugendherberge.

Vorab wählten wir einige interessante Programmpunkte aus, die wir in Kassel gerne unternehmen wollten, wie z.B. ein Besuch der Grimmwelt oder eine Besichtigung des Schloss Wilhelmshöhe. Ehe wir uns versahen, war es soweit, der Tag der Anreise stand bevor!

Tag 1: Volles Programm – Anreise, Zimmerinspektion, Stadtführung, Irish Pub

Am Montagmorgen um 9.26 Uhr ging es mit dem ICE los zum Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. Die Zugfahrt dauerte ca. 1 Stunde. In Kassel-Wilhelmshöhe angekommen, ging die Reise mit dem Bus weiter, der uns dann weiter in Richtung Jugendherberge brachte. Im Anschluss folgte ein kurzer Fußmarsch. Als wir in der Jugendherberge ankamen, richteten wir zuerst unsere Zimmer ein.

Nach einer ca. 1-stündigen Pause in der Jugendherberge, machten wir uns auf den Weg zu unserem ersten Programmpunkt – einer Führung durch Kassels Innenstadt. Hierbei wurden wir darüber aufgeklärt, dass die Stadt Kassel während des zweiten Weltkriegs nahezu vollständig zerstört wurde. Leider zeigte sich während der Stadtführung der Winter von seiner unbarmherzigen Seite, sodass starker Schneefall und klirrende Kälte für etwas Unbehagen sorgten. Nach ca. zwei Stunden war die Führung beendet und wir hatten die Möglichkeit uns auf eigene Faust die Stadt etwas näher anzusehen. Hierfür fanden sich je nach Interesse kleine Gruppen zusammen.

Am Abend besuchten wir noch einen Irish-Pub in Kassel, wo wir gemeinsam zusammensaßen und an Quiz-Spielen teilnahmen.

Tag 2: Kultur und Sehenswürdigkeiten – Museum für Sepulkralkultur, Bergpark und Herkules

Am zweiten Tag besuchten wir ein Museum für Sepulkralkultur. Dabei wurden wir z.B. mit verschiedenen Arten des Trauerns und Bestattens in den unterschiedlichen Religionen vertraut gemacht. Das Thema war so ungewöhnlich, dass wir es gerne als Programmpunkt in unserer To-Do-Liste aufnahmen. Letztendlich war für jeden etwas Interessantes dabei.

Am Nachmittag fuhren wir mit dem Bus zum Schloss Wilhelmshöhe. Dort fanden wir ein uraltes Bauwerk mit einer riesigen Herkules-Statue vor. Die Location bot einen wundervollen Ausblick auf die in Eis und Schnee gehüllte Stadt Kassel. Doch wo Licht ist, ist auch viel Schatten! Beim Abstieg wurden wir mit glatten Gehwegen und dem einen oder anderen Ausrutscher konfrontiert. Nichtsdestotrotz war der Besuch des Schloss Wilhelmshöhe absolut die Mühe wert!

Abends fanden wir uns zusammen und spielten Karten und/oder hörten Musik.

Tag 3: Werksbesichtigung bei B. Braun

Am dritten Tag besichtigten wir die Firma B. Braun in Melsungen. B. Braun ist ein Unternehmen, das im medizinisch-pharmazeutischen Bereich verkehrt. Hier erhielten wir u.a. einen Einblick in die Produktpalette und den teilweise vollautomatischen Maschinenpark des Unternehmens.

Im Anschluss teilten wir uns als Klasse auf. Einige blieben noch den Nachmittag in Melsungen, andere fuhren zurück in die Innenstadt von Kassel.

Den Abend ließen wieder gemeinsam oder in Gruppen zusammen ausklingen.

Tag 4: Bildung und Besuch bei Frau Zindel – Grimmwelt, gemeinsames Kochen

Am vorletzten Tag stand ein Besuch der Grimmwelt in Kassel auf dem Programm. Dort lernten wir einiges über die Gebrüder Grimm, das Wörterbuch und ihre Märchen.

Im Anschluss hielten wir uns noch in der Innenstadt von Kassel auf, bevor wir mit dem Bus zu Frau Zindels Zuhause fuhren. Dort angekommen, trafen wir als Klasse alle Vorkehrungen für ein gemeinsames Beisammensein mit Essen und Getränken. Die benötigten Zutaten besorgte Frau Zindel im Voraus. Arbeitsteilig bereiteten wir das Essen zu, das aus Ofenkartoffel-, und gemüse, Salaten, Spaghetti mit Tomatensauce und einer frischen Nachspeise in Form von Obstsalat mit Eis bestand!

Am letzten Tag fuhren wir bereits am späten Vormittag zurück zum Hauptbahnhof in Hannover, sodass wir alle erholt ins Wochenende starteten konnten.

Zusammenfassend lässt sich die Klassenfahrt als sehr lustig und lehrreich beschreiben. Wir konnten unseren Klassenverband weiter festigen. Außerdem durften wir unsere Lehrerinnen auch mal von einer anderen Seite als der aus dem Unterricht bekannten kennenlernen. Und worüber sich aus Sicht der Schüler und Schülerinnen natürlich fast jeder freute: Wir hatten eine Woche lang keinen Unterricht!

In diesem Sinne bedanken wir uns für die gemeinsame Zeit.

Jacqueline Philipp und Joschka Kmetsch


Nach oben

Das könnte Sie auch interessieren
Zum Karriere-Portal Stellenanzeigen.de
(Ausbildungsplätze und Bewerbungstipps,
z.B. zum Thema Online-Bewerbung,
externes Angebot)

Alice