Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Standort Kleefeld:
Kirchröder Str. 13
30625 Hannover
Tel: 0511 168-44301
verwaltung@asbbs.de

Standort Herrenhausen:
Herrenhäuser Str. 10
30419 Hannover
Tel: 0511 168-43868
zweigstelle@asbbs.de

Berufsschule Orthopädieschuhmacher/-in (OSM)


Informationen für Umschüler/-innen:

Die Umschulung zur/zum Orthopädieschuhmacher/-in wird von den Maßnahmeträgern insbesondere für Personen durchgeführt, die aus gesundheitlichen Gründen ihrem bisherigen Beruf nicht mehr tätig sein können. Als sinnvolle Maßnahme zur Vorbereitung auf die Umschulung bieten einige Kostenträger Vorbereitungskurse zur Einführung in das zum Teil „verschüttete“ schulische Grundlagenwissen an. Die Einschulung erfolgt individuell entsprechend Ihrem Kenntnisstand in Abstimmung mit der Schule, dem Ausbildungsbetrieb und dem Maßnahmeträger.

Es bieten sich folgende Möglichkeiten:


Umschulung mit einer Dauer von drei Jahren:

Sie werden ganz normal in die Grundstufe eingeschult und durchlaufen die Ausbildung wie alle anderen Auszubildenden auch, legen die Gesellenprüfung allerdings ein halbes Jahr eher ab.


Umschulung mit einer Dauer von zweieinhalb bzw. zwei Jahren:

Möglichkeit A:

Sie verfügen über das nötige schulische Grundlagenwissen und sind bereit, die im 1. Ausbildungsjahr durchgenommenen Unterrichtsinhalte selbst anzueignen. Dann können Sie direkt in die 1. Fachstufe (2. Ausbildungsjahr) eingeschult werden und durchlaufen den Ausbildungsgang normal bis zum Ende.


Möglichkeit B:

Sie verfügen über keinerlei Vorkenntnisse. In diesem Fall sollten Sie in die Grundstufe eingeschult werden und im 2. Ausbildungsjahr zusätzlich am Unterricht der 2. Fachstufe (3. Ausbildungsjahr) teilnehmen. Dies bedarf allerdings der Abstimmung mit der Schule und dem Maßnahmeträger, da Sie hierfür auch im zweiten Ausbildungsjahr an zwei Tagen die Berufsschule besuchen müssen.


Möglichkeit C:

Sie verfügen über keinerlei Vorkenntnisse, können aber im zweiten Umschulungsjahr nicht am Unterricht der 2. Fachstufe zusätzlich teilnehmen. In diesem Fall müssen Sie sich die zum Bestehen der Abschlussprüfung nötigen Unterrichtsinhalte selber aneignen. Es steht ihnen frei, ob Sie sich in die Grundstufe oder die 1. Fachstufe einschulen lassen. Wir raten allerdings in diesem Fall dringend zum Einstieg in die Grundstufe.

Nach oben

Das könnte Sie auch interessieren

        Info-Film zum Beruf:

© 2015 Deutscher Handwerkskammertag e.V.

Zum Karriere-Portal Stellenanzeigen.de
(Ausbildungsplätze und Bewerbungstipps,
z.B. zum Thema Online-Bewerbung,
externes Angebot)

Alice