Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Standort Kleefeld:
Kirchröder Str. 13
30625 Hannover
Tel: 0511 168-44301
verwaltung@asbbs.de

Standort Herrenhausen:
Herrenhäuser Str. 10
30419 Hannover
Tel: 0511 168-43868
zweigstelle@asbbs.de

Berufsschule für Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA)


Rahmenbedingungen der Ausbildung:

Die PKA-Ausbildung ist eine Ausbildung im Dualen System, erfolgt also in einer Apotheke und in der Berufsschule. Die Ausbildung dauert grundsätzlich 3 Jahre, Verkürzungen um 6 bzw. in Ausnahmefällen um 12 Monate sind möglich.

Der Unterricht wird in Teilzeitklassen erteilt, d.h. im ersten Ausbildungsjahr an 2 Tagen/Woche und im zweiten und dritten Ausbildungsjahr an 1 Tag/Woche. Der Unterricht beginnt in der Regel um 8.00 Uhr und endet spätestens nach 9 Unterrichtsstunden. Es sollen allgemeinbildende Fächer unterrichtet und berufsspezifischer Unterricht in Lernfeldern erteilt werden. Zu den allgemeinbildenden Fächern gehören Deutsch, Englisch, Politik, Sport und Religion.

Der berufsspezifische Unterricht erfolgt in 13 Lernfeldern, die sich über die drei Ausbildungsjahre verteilen. Unter dem Lernfeldtitel können Sie einige Inhalte nachlesen, die beispielhaft aufgeführt sind, um zu verdeutlichen, was sich hinter dem Lernfeld verbirgt. Für Details lesen Sie bitte hier den gültigen Lehrplan: ⇒ siehe Rahmenlehrplan PKA von 2012.

Lernfeld 1: Die eigene Apotheke präsentieren
Ausstattung und Zweckbestimmung der Apothekenräume Ausbildung und Zuständigkeiten des Apothekenpersonals Das Sortiment und die Dienstleistungen von Apotheken

Lernfeld 2: Die eigene Rolle im Unternehmen mitgestalten
Die Aufgaben einer PKA, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Der Ausbildungsvertrag mit seinen Rechten und Pflichten Sicherheit bei der Arbeit und Erhaltung der eigenen Gesundheit

Lernfeld 3: Waren beschaffen
Waren einer Apotheke, insbesondere Arzneimittel analysieren (Darreichungsformen,…) Warenbestellung mit dem POR- und dem POS-System Das Vertretergespräch Bezugs- und Verkaufspreise für nichtverschreibungspflichtige Artikel kalkulieren

Lernfeld 4: Wareneingang bearbeiten
Prüfvorgänge und Dokumentationen beim Wareneingang Spezielle Warenannahme für kühlkettenpflichtige Artikel und BtM Probleme beim Wareneingang ( Schlechtleistung, Nicht-rechtzeitig-Lieferung) Preisbildung für verschreibungspflichtige Arzneimittel

Lernfeld 5: Waren lagern
Warenstandorte in der Apotheke (Kühlschrank, Kommissionierer …) Lagerung und Kennzeichnung von Drogen und Chemikalien Retouren und Rückrufe bearbeiten Lagerkennziffern berechnen Lagerkosten

Lernfeld 6: Sortiment gestalten und Waren präsentieren
Analysen: z.B. Sortiment und Nachfrage, Rezeptanalyse, Trends Kern- und Randsortiment einer Apotheke optimieren Warenpräsentation unter Berücksichtigung gesetzlicher Grenzen Warenpräsentation in der Offizin Regalbestückung nach Regalmeterertrag und Verkaufspsychologie Verkaufswirksame Preisauszeichnung Schaufensterdekoration

Lernfeld 7: Über apothekenübliche Waren beraten und Dienstleistungen anbieten
Beratung zu z.B. Verbandmitteln, Säuglingspflegeartikeln, Hygieneprodukten, Diätetika Durchführen von einfachen Gesundheitstests (Blutdruckmessung) Verkaufsgespräche führen und Zahlungen entgegen nehmen

Lernfeld 8: Liquidität sichern
Haftungsregelungen bei Zahlungsausfall Überprüfen von Zahlungsein- und –ausgängen Mahnverfahren

Lernfeld 9: Mit heilberuflichen Verordnungen umgehen
Rezepte kontrollieren und bedrucken Vorbereitung der Rezepte für die Abrechnungszentren Einspruchsmöglichkeiten bei Retaxationen Abgabedokumentationen bei z.B. BtM, Blutprodukten

Lernfeld 10: Bei der Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln mitwirken
Hygiene in Labor und Rezeptur Unterstützende Tätigkeiten bei der Herstellung und Prüfung von AM Preisbildung für Rezepturen

Lernfeld 11: Schwierige und komplexe Gesprächssituationen bewältigen
Telefongespräch, Hochbetrieb, Ladendiebstahl, Reklamationen, Beschwerden Verständnisvoller Umgang mit Kunden, Stressabbau, Konfliktbewältigung Verbale und nonverbale Ausdrucksformen

Lernfeld 12: Ein Marketingprojekt durchführen
Marktanalyse Projektplan erstellen: Projektidee, Zeit, Kosten, Auswertung

Lernfeld 13: Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren
Geschäftsbeziehungen erfassen Umsatzsteuerliche Vorschriften kennen Geschäftsprozesse erfassen und verbessern Belege sortieren und für die Finanzbuchhaltung vorbereiten Aufwand und Ertrag Bilanzveränderung

 

Prüfungen

Die Zwischenprüfung erfolgt im zweiten Ausbildungsjahr, in der Regel im November. Die Zwischenprüfung ist eine schriftliche Prüfung von 120 min. Dauer, in den Räumen der Apothekerkammer.
Sie findet statt in den Prüfungsbereichen:
1. Beschaffung von Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren (90 Minuten),
2. Preisbildung (30 Minuten).

Die Abschlussprüfung erfolgt in der Regel Ende Mai bis Juli.
Die Abschlussprüfung besteht aus den Prüfungsbereichen (Gewichtung):
1. Geschäfts- und Leistungsprozesse in der Apotheke, 90 min. schriftlich (25 %),
2. Warensortiment, 90 min. schriftlich (25 %),
3. Warenwirtschaft, 45 min. praktisch (20 %),
4. Beratungsgespräch, 30 min. mündlich (20 %),
5. Wirtschafts- und Sozialkunde, 60 min. schriftlich (10 %).

 

Wenn ich die Prüfungen nicht bestehe?

Damit es erst gar nicht so weit kommt, gibt es die Möglichkeit zu abH oder ubH. Das ist ausbildungsbegleitende oder umschulungsbegleitende Hilfe an speziellen Bildungseinrichtungen (Nachhilfe). Bei Sprachproblemen gibt es die Möglichkeit, am Deutschförderunterricht teilzunehmen. Wenn Sie durchfallen, dürfen Sie noch 2 x wiederholen. Die erste Wiederholungsprüfung ist ein halbes Jahr nach der eigentlichen Prüfung möglich.

Nach oben

Das könnte Sie auch interessieren
Zum Karriere-Portal Stellenanzeigen.de
(Ausbildungsplätze und Bewerbungstipps,
z.B. zum Thema Online-Bewerbung,
externes Angebot)

Alice