Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Standort Kleefeld:
Kirchröder Str. 13
30625 Hannover
Tel: 0511 168-44301
verwaltung@asbbs.de

Standort Herrenhausen:
Herrenhäuser Str. 10
30419 Hannover
Tel: 0511 168-43868
zweigstelle@asbbs.de

Berufsschule für Tiermedizinische Fachangestellte (TFA)


Überblick zum Berufsbild:

Berufsbeschreibung

Die Tiermedizinische Fachangestellte wird in allen Bereichen einer tierärztlichen Praxis tätig.

Sie trifft Terminabsprachen, empfängt die Tierbesitzer mit ihren Patienten, leistet Hilfestellung bei der Untersuchung und Behandlung eines Tieres.

Nach entsprechender Anleitung und unter Kontrolle des/der Tierarztes/Tierärztin untersucht sie Probenmaterial im Labor, führt physikalische Therapien durch und betreut stationär aufgenommene Patienten.

Sie ist mitverantwortlich für die hygienische Reinigung und Pflege der Einrichtung, der Instrumente und der medizinisch-technischen Geräte.

Die Tiermedizinische Fachangestellte unterstützt den/die Tierarzt/Tierärztin bei der Praxisorganisation.

Sie erledigt Büro- und Verwaltungsarbeiten, führt Patientenkarteien, schreibt Rechnungen und wirkt bei der Verwaltung einer tierärztlichen Hausapotheke mit.


Rahmenbedingungen der Ausbildung:

Berufsausbildung

Der Beruf der Tiermedizinischen Fachangestellten ist staatlich anerkannt. Die Ausbildung erfolgt im Dualen System, das heißt in der tierärztlichen Praxis/Tierklinik sowie in der Berufsschule. Vor Beginn der Ausbildung ist der Ausbildungsvertrag der Landestierärztekammer vorzulegen. 


Schulische Ausbildung

Ziel der Berufsschulausbildung ist die Vermittlung der erforderlichen Kompetenzen, Kenntnisse und Fertigkeiten für eine Tätigkeit in der tierärztlichen Praxis. Neben den allgemein bildenden Fächern Deutsch, Poltik und Englisch werden seit dem Schuljahr 2006/2007 berufsspezifische Inhalte in Lernfeldern unterrichtet (Veterinärmedizin, Wirtschafts- und Betriebslehre, Datenverarbeitung, Labortechnologie). Gut ausgestattete Fachräume (Labor mit 27 Laborplätzen) und die Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechniken (Beamer und Internetanschluss in jeden Unterrichtsraum, PC-Räume) sorgen für eine zeitgemäße und praxisnahe schulische Ausbildung. Durch die Kenntnis gesetzlicher Vorschriften gewinnen die Auszubildenden Einsicht in den Umfang ihrer Tätigkeit. Dadurch soll den Auszubildenden bewusst werden, welche besondere Verantwortung sie mit der Ausübung ihres Berufes übernehmen. 


Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten dauert in der Regel drei Jahre. Je nach Schulleistungen und/oder Vorbildung kann die Ausbildungszeit auf Antrag verkürzt werden.

 

Prüfungen

Die Zwischenprüfung in der 2. Hälfte des zweiten Ausbildungsjahres dient der Ermittlung des Ausbildungsstandes. Die Abschlussprüfung, die aus einem schriftlichen und einem praktischen Teil besteht, wird sowohl im Sommer- als auch im Winterhalbjahr von der Tierärztekammer durchgeführt.

Nach oben

Das könnte Sie auch interessieren
Zum Karriere-Portal Stellenanzeigen.de
(Ausbildungsplätze und Bewerbungstipps,
z.B. zum Thema Online-Bewerbung,
externes Angebot)

Alice