Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Standort Kleefeld:
Kirchröder Str. 13
30625 Hannover
Tel: 0511 168-44301
verwaltung@asbbs.de

Standort Herrenhausen:
Herrenhäuser Str. 10
30419 Hannover
Tel: 0511 168-43868
zweigstelle@asbbs.de

Berufsschule Zahntechnik (SZA)



Versuche zu Gipseigenschaften


Ein Schwerpunkt im Lernfeld 1 "Arbeitsunterlagen erstellen…“ ist die Herstellung von Gipsmodellen.

Um möglichst hochwertige Modelle zu erzeugen, müssen die Herstellerangaben zur Gipsverarbeitung eingehalten werden. Eine Manipulation eines Anmischparameters zur Verbesserung einer Eigenschaft wird in der Regel durch die Verschlechterung anderer Eigenschaften erkauft. Um diesen Zusammenhang zu erkennen, führen die Lernenden technische Experimente durch. Dabei muss das Experiment selbstständig geplant, durchgeführt und ausgewertet werden. Da gleichzeitig Methodenkompetenz vermittelt werden soll, müssen die Lernenden „ihren“ Versuch als Powerpoint-Präsentation aufbereiten.


Ablauf:

  • Den Lernenden wird der Handlungskreis der vollständigen Handlung mittels Powerpoint-Präsentation (PPT-Datei  |  PDF-Datei) vorgetragen. In diesem Zusammenhang verweist der Lehrer auch exemplarisch auf Animationsmöglichkeiten unterschiedlicher Objekte.
  • Mithilfe von Leittexten (PDF-Datei) und ergänzenden Informationsquellen werden arbeitsteilig Einflussfaktoren auf die Härte, die Verarbeitungsbreite, die Festigkeit und die Expansion untersucht. Die Leittexte sollen bei der Strukturierung der Versuche helfen. Die ergänzenden Informationsquellen füllen Lücken im Fachbuch. Aus einer Reihe von Messapparaturen sollen die Lernenden die für ihren Versuch Geeigneten heraussuchen. Die Information und Planung der Versuche dauert ca. 90 Minuten.
  • Die Lernenden fahren ihre Versuche wie geplant. Da je nach Versuch die Gipsproben bis zu 2 Stunden lang beobachtet werden müssen, ist eine genügend große Anzahl Messapparaturen zur Verfügung zu stellen. Außerdem sind für die Ausführung der Versuche 2 x 90 Minuten angesetzt. Bei Langzeitmessungen nehmen die Lernenden ihre Messapparaturen auch in den Folgeunterricht mit.
  • Die Messergebnisse werden grafisch aufbereitet. Da arbeitsteilig vorgegangen wird, sollen die Präsentationen auch den Versuchsaufbau enthalten. Das Erstellen der Präsentationen dauert, je nach Vorwissen der Lernenden bis zu 3 x 90 Minuten.
  • Anschließend werden die Präsentationen von den Lernenden in der Klasse vorgetragen. Im Anschluss darf der Rest der Klasse Fragen an die Lerngruppe stellen.
  • Aus den gewonnenen Erkenntnissen werden Arbeitsregeln zur Gipsverarbeitung hergeleitet und begründet.

 

Präsentationsbeispiele:

Thema:

PowerPoint:

PDF-Datei:

Expansion 1PPTPDF
Expansion 2

PPT

PDF

Temperaturverlauf 1

PPT

PDF

Temperaturverlauf 2

PPT

PDF

Härte 1

PPT

PDF

Härte 2

PPT

PDF

Festigkeit 1

PPT

PDF

Festigkeit 2

PPT

PDF

Nach oben

Das könnte Sie auch interessieren

Alice