Was müssen Sie als noch schulpflichtige(r) Bewerberin/Bewerber zur Anmeldung mitbringen?

  • einen aktuellen lückenlosen tabellarischen Lebenslauf, DIN A 4, mit Datum und eigenhändiger Unterschrift, mit genauen Angaben über den bisherigen Bildungsweg
  • ein Passbild mit rückseitigem Namensvermerk und mit Büroklammer
  • wenn Sie direkt als Schüler/-in der Klasse 9 eines G-8-Gymnasiums oder der Klasse 10 einer anderen allgemeinbildenden Schule zur Anmeldung kommen: eine einfache Kopie Ihres aktuellen Halbjahreszeugnisses der Klasse 9 bzw. 10
  • wenn Sie als Schüler/-in der Klasse 11 einer allgemeinbildenden Schule (z. B. eines Gymnasiums) zur Anmeldung kommen: sowohl eine beglaubigte Kopie des Zeugnisses des jeweiligen (für die gewünschte Schulform erforderlichen) in Klasse 10 erworbenen Sekundarabschlusses I als auch eine einfache Kopie des aktuellen Halbjahreszeugnisses [eine beglaubigte Kopie erkennt man an dem mit Unterschrift und Siegel versehenen Stempel "Die Kopie stimmt mit dem Original überein"] — grundsätzlich muss von jedem bisher erworbenen Abschlusszeugnis eine beglaubigte Kopie mitgebracht werden
  • das vollständig ausgefüllte (d. h. auch: von Ihnen selbst und Ihren Eltern unterschriebene; Letzteres auch bei Volljährigen wichtig für BaFöG-Anträge) Anmeldeformular, und zwar das Standardformular der Region Hannover, mit Angabe eines Zweitwunsches
  • Wenn Sie den Besuch der Fachoberschule Klasse 11 planen, sollten Sie zudem einen Nachweis erbringen über die Teilnahme an einem von einer außerschulischen öffentlich-rechtlichen Einrichtung (z. B. BIZ) durchgeführten Beratungsgespräch zu möglichen Bildungswegen nach dem Sekundarabschluss I.