Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Standort Kleefeld:
Kirchröder Str. 13
30625 Hannover
Tel: 0511 168-44301
verwaltung@asbbs.de

Standort Herrenhausen:
Herrenhäuser Str. 10
30419 Hannover
Tel: 0511 168-43868
zweigstelle@asbbs.de

Fachschule Sozialpädagogik: Schulkind-AG 2015

„Bildungsarbeit mit einer Zielgruppe“ oder: Das Projektmodul „Schulkind-AG“ im Schuljahr 2014/2015  —   

Das Projektmodul „Bildungsarbeit mit einer Zielgruppe“ hat für die Schülerinnen und Schüler des ersten Ausbildungsjahrs der Fachschule - Sozialpädagogik - durch die Vernetzung von Theorie und Praxis über die Kooperation mit einer Grundschule in Hannover eine große Bedeutung.

Über das gesamte Schuljahr wird in dem Modul mit je 15 Auszubildenden Bildungsarbeit mit Kindern im Grundschulalter zunächst thematisch und didaktisch-methodisch intensiv vorbereitet, ab dem zweiten Halbjahr weiterentwickelt und mit den Kindern durchgeführt sowie in der Entwicklung der Interessen, Bedürfnisse und Kompetenzen der Kinder und der Teamarbeit reflektiert.

Die folgenden Fragestellungen und Antworten wurden von den Fachschülerinnen und -schülern der Lerngruppe von Miriam Dehne aufgestellt. Sie beziehen sich auf die vier AGs, die im Schuljahr 2014/ 2015 an der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Grundschule in Hannover-Kleefeld für Mädchen und Jugend des zweiten Jahrgangs angeboten wurden.

Miriam Dehne

 

 
 
 
 

Die Wasser-Gang

Worum drehte sich die AG? Was wurde gelernt?

Wir haben uns mit den Kindern in unserer AG mit dem Thema Wasser beschäftigt. Dabei haben wir das Wasser erforscht und uns mit vielen Themen auseinandergesetzt, die etwas mit Wasser zu tun haben, beispielsweise mit dem „Wasserkreislauf“.

Welcher Kompetenzzuwachs wurde durch die AG erreicht?

Unser Kompetenzzuwachs lag bei der Teamarbeit, da wir erfahren haben, dass es verschiedene Rollen im Team gibt, dadurch haben wir gelernt, dass wir auf die individuellen Fähigkeiten der einzelnen Teammitglieder eingehen müssen. Des Weiteren setzten wir uns mit den Sozial- und Handlungsformen auseinander und haben dadurch gelernt, wie wir diese abwechslungsreich für Grundschulkinder der zweiten Klasse einsetzen können.

Was war die schönste Erfahrung?

Unsere schönste Erfahrung war es, zu sehen, dass die Kinder mit Spaß und Freude in unserer AG-Stunde dabei waren, dabei aber sehr viel Fachwissen mitnehmen und selber in die Stunde einbringen konnten. Außerdem war es interessant zu beobachten, wie die Kinder die einzelnen Phasen der Gruppe durchlaufen sind und wie sie am Ende zu einer Gesamtgruppe zusammengewachsen sind.

Laura Ehmke, Jan Hatje, Pascal Kuhlmey, Angela Muskalla

 
„Spieglein, Spieglein, …“ – die Märchen-AG

Worum drehte sich die AG? Was wurde gelernt?

Die Kinder haben z.B. die unterschiedlichen Märchenfiguren, Märchenwelten, Märchenorte, Märchenmerkmale, Märchenhandlungen durch unterschiedliche Methoden wie das darstellende Spiel erlernen können. In jeder Stunde fanden Rituale, Spiele und unterschiedliche Vermittlungen der Themen statt.

Welcher Kompetenzzuwachs wurde durch die AG erreicht?

Für uns persönlich konnten wir unsere Planungskompetenzen bezogen auf spezifische Themen erproben und durchaus erweitern. In der AG-Zeit konnte jede Persönlichkeit von uns ihre Fähigkeiten ausnutzen und in bestimmten Bereichen wie z.B. das Theaterspielen oder das kreative Arbeiten einsetzen. Wir sind bis zu dem jetzigen Zeitpunkt zu einem guten Team zusammengewachsen und finden es schade, dass die AG- Zeit nun vorüber ist.

Was war die schönste Erfahrung?

Während der ganzen Zeit haben wir auf den Abschluss hingearbeitet und ein tolles Ergebnis erzielen können. An diesem letzten Tag ist der Zusammenhalt unserer Gruppe sehr deutlich geworden, der Abschied fiel schwer. Die gemeinsame AG Zeit werden wir, wie auch die Kinder, vermissen.

Jagana Ahmadi, Alina Dierks, Lynn Suhrenkamp, Michelle Wilmskötter

 

Der Club der Weltraumforscher

Worum drehte sich die AG? Was wurde gelernt?

Wir haben uns vornehmlich mit der Erde als Himmelskörper, den Planeten unseres Sonnensystems und mit der bemannten Raumfahrt beschäftigt. So lernten die Kinder beispielsweise, weshalb wir auf der Erde leben können, die Namen und die Reihenfolge der Planeten von unserer Sonne aus gesehen, den Aufbau von Raketen und das Rückstoßprinzip, welches Raketenantrieben zugrunde liegt.

Welcher Kompetenzzuwachs wurde durch die AG erreicht?

Durch die Arbeit mit der AG wurden einige Kompetenzen bei uns gefördert bzw. geschaffen. So erweiterte sich unsere Gruppenleitungskompetenz bzw. wurde erstmals als solche gefordert, unser Umgang mit Verantwortung, gekoppelt mit Selbstbestimmtheit, wurde gestärkt und im Bereich unserer methodischen Kompetenz haben wir unser Wissen erweitert. Auch in der Konfliktbewältigung und der Gruppenpädagogik haben sich unsere Kompetenzen und unser Wissen weiterentwickelt.

Was war die schönste Erfahrung?

Unsere schönste Erfahrung war das Abschlussfest. Auf diesem Fest haben unsere Kinder alles, was sie gelernt und hergestellt haben, vorgestellt, selbstständig und ohne unsere Hilfe. Dass viel bei den Kindern „hängengeblieben“ ist, war das Schönste für uns.

Sascha Brose, Kim Parfenowa, Julia Brose

 

Die Prärie-Kids: Auf den Spuren der Indianer...

Worum drehte sich die AG? Was wurde gelernt?

Wir, als die Prärie-Kids, haben uns in der AG-Zeit gemeinsam mit den Kindern auf die Spuren der Indianer begeben. Gemeinsam lernten wir z.B., wo die Indianer lebten, warum sie Kopfschmuck trugen, wie sie ihren Namen bekamen. Außerdem stellten wir unter anderem Traumfänger, Trommeln und Indianerspielsachen her.

Welcher Kompetenzzuwachs wurde durch die AG erreicht?

Während der AG-Zeit konnten wir einen umfangreichen Einblick in die Arbeit mit Grundschulkindern bekommen. Wir lernten die Interessen und Fähigkeiten dieser Altersklasse kennen, konnten dadurch unser Methoden- und Ideenrepertoire erweiterten und dieses gleich in die Praxis umsetzen. Durch die intensive Arbeit miteinander stärkten wir unsere Kompetenzen im Hinblick auf die Teamarbeit. Wir akzeptierten uns alle als gleichwertige Teammitglieder, trafen Absprachen und gingen Kompromisse ein. Abschließend können wir sagen, dass wir eine schöne AG-Zeit hatten und viele tolle Erfahrungen sammeln konnten!

Was war die schönste Erfahrung?

Eine der schönsten Erfahrungen war, dass wir mit den Kindern als Team zusammengewachsen sind und gemeinsam etwas auf die Beine gestellt haben. Über mehrere Wochen beschäftigten wir uns mit dem Thema „Trommeln“. Wir bauten sie selber und überlegten uns gemeinsam ein Trommelstück, welches wir dann stolz beim Abschlussfest präsentieren konnten.

Natalie Hirner, Bianca Kenner, Chaline Klinger, Jessica Leimbach

 

 

zurück
Das könnte Sie auch interessieren

INFO

 




GEMEINSAM LERNEN
für Ihren beruflichen Erfolg:
Unsere Info-Broschüre als PDF
oder im WebView

Presse

Die Alice in der Zeitung:
» zum Pressespiegel

Alice

Eltern