Zum Hauptinhalt springen

Berufsfachschule Sozialpäd. Assistent/-in

2023-01-19 (Donnerstag):
Info-Abend der Berufsfachschule SOZIALPÄDAGOG. ASSISTENT/-IN (BFS)
und der Fachschule SOZIALPÄDAGOGIK = ERZIEHER/-IN (FSP)

Start: 18:00 Uhr in der Aula (1. Obergeschoss) bzw. zusätzlich in einem weiteren Raum (wird noch bekanntgegeben) der Alice-Salomon-Schule an der Kirchröder Str. 13, 30625 Hannover

Der Info-Abend ist ein Informationsangebot zu folgenden Bildungsgängen bzw. Klassen :

  • BFS 1:
    Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/-in, Klasse 1 (Regelfall, Zugang mit Realschulabschluss im Anschluss an Kl. 10)
  • BFS 2 — VOLLZEIT:
    Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/-in, Klasse 2 (Direkteinstieg bei bestimmten Voraussetzungen) 
  • BFS 2 — TEILZEIT:
    Berufsfachschule Sozialpädagogische/r Assistent/-in, Klasse 2 (Direkteinstieg bei bestimmten Voraussetzungen) als tätigkeitsbegleitende Teilzeitform
  • BVM:
    Vorbereitungsmaßnahme zum Einstieg in den Beruf Sozialpädagogische/r Assistent/-in (Voraussetzung: Bildungsgutschein, in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter)
  • FSP — VOLLZEIT:
    Fachschule Sozialpädagogik (Abschluss: Erzieher/-in, setzt den Abschluss als Sozialpäd. Assistent/-in voraus), Vollzeitform
  • FSP — TEILZEIT:
    Fachschule Sozialpädagogik (Abschluss: Erzieher/-in, setzt den Abschluss als Sozialpäd. Assistent/-in voraus), als tätigkeitsbegleitende Teilzeitform

Steckbrief Sozialpäd. Assistent/-in - Vollzeit

Erreichbare
Abschlüsse:
  
Zugangs-
möglichkeiten:

Klasse 1

  • Sekundarabschluss I – Realschulabschluss
  • oder ein anderer gleichwertiger Bildungsabschluss

 

Klasse 2 – Quereinstieg:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Kinderpfleger/-innen + Realschulabschluss
  • Berufsausbildung + Realschulabschluss
  • Realschulabschluss + Aufbauqualifizierung (Tagespflegepersonen und Spielkreisleitungen) + dreijährige Tätigkeit in einer Kindertageseinrichtung
  • Absolvent/-innen der zweijährigen BFS Sozialpädagogik
  • ggf. weitere Einzelfallentscheidungen
 
Bewerbung: 
  • Anmeldeformular
  • lückenloser Lebenslauf (DIN A4) zum bisherigen Bildungsweg mit Datum und eigenhändiger Unterschrift
  • Passbild mit rückseitigem Namensvermerk
  • Kopie des Halbjahreszeugnisses der abgebenden Schule
  • Falls bereits vorhanden, beglaubigte Fotokopie über den bereits erworbenen Sekundarabschluss I - Realschulabschluss
  • Nachweise, z. B. über Schulpraktika oder/und Tätigkeiten in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Bei Anmeldung für die Klasse 2: ggf. Bescheinigung über Tätigkeiten im sozialpädagogischen Berufsfeld. Wenn Abschlüsse bereits erreicht worden sind, müssen beglaubigte Kopien eingereicht werden
  • wünschenswert: Motivationsschreiben
 
Perspektiven
danach:
  
Unterrichts-/
Ausbildungs-organisation:

Die Ausbildung erfolgt in der Klasse 1 und 2 an zwei Tagen in einer Kindertageseinrichtung (Krippe und Kindergarten) und an drei Tagen in der Schule. In der Klasse 2 wird zusätzlich eine Blockphase eingeplant, in der die praktische Prüfung im Lernbereich Praxis erfolgt.

Ansprechpartner/-innnen:

Sekretariat Kleefeld

Jana Schulz (Abteilungsleitung)

N. N. (Bildungsgangleitung)

Kurzbeschreibung Sozialpäd. Assistent/-in - Vollzeit

Es handelt sich um einen ersten Berufsabschluss (2-jährige berufsqualifizierende Berufsfachschule), auf den die Fachschule Sozialpädagogik (Abschluss als Erzieher/-in) aufbaut. Staatlich anerkannte Erzieher/-innen arbeiten mit sozialpädagogischen Assistentinnen und Assistenten zusammen, sie übernehmen die Gruppenleitungsfunktion.

Für Sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten bieten sich aktuell durch den Rechtsanspruch von Eltern auf einen Krippen- bzw. Kindergartenplatz sehr gute Arbeitsmarktchancen. 

Welche Tätigkeitsbereiche erwarten mich als Sozialpädagogische/r Assistent/-in?

Sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten arbeiten als Zweitkräfte in Kindertageseinrichtungen mit Kindern im Alter von 0 bis 10 Jahren. Darüber hinaus eröffnen sich noch andere Tätigkeitsfelder, z. B. in der Schulbegleitung von Kindern im Grundschulalter im Rahmen der Inklusion.

 

 

Dreistündige schriftliche Abschlussprüfungen am Ende der Klasse 2:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen II
  • Ein weiteres Modul aus der Klasse 2 – nach Entscheidung des Prüfungsausschusses für das jeweilige Schuljahr
  • Praktische Prüfung am Lernort Praxis: Planung, Durchführung und Reflexion eines Bildungsangebotes für Kinder in einer Kindertageseinrichtung

Es besteht Schulgeldfreiheit. 

Die Ausbildung im berufsbezogenen Lernbereich – Praxis – wird in der Vollzeitform nicht vergütet. Rückfragen zu einer Praktikumsvergütung können an die Träger der Kindertageseinrichtungen in der Region Hannover gestellt werden.

Es kann ein Antrag auf Schüler-BAföG beim BAföG-Amt der Region Hannover gestellt werden.

Im Einzelfall können Zuschüsse für Lernmittel bei der Region Hannover im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes gestellt werden.

Auflistung der Kosten für Lehrmittel für die Klasse 1

Auflistung der Kosten für Lehrmittel im Rahmen des Quereinstiegs 

  • Erlebnispädagogische Studienfahrt in der Klasse 2 nach Föhr
  • Erste Hilfe am Kind in Kooperation mit einer Sanitätsschule

Steckbrief Sozialpäd. Assistent/-in - Teilzeit

Erreichbare
Abschlüsse:
  
Zugangs-
möglichkeiten:

Klasse 2 – Quereinstieg:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Kinderpfleger/-innen + Realschulabschluss
  • Berufsausbildung + Realschulabschluss
  • Realschulabschluss + Aufbauqualifizierung (Tagespflegepersonen und Spielkreisleitungen) + dreijährige Tätigkeit in einer Kindertageseinrichtung
  • Absolvent/-innen der zweijährigen BFS Sozialpädagogik
  • ggf. weitere Einzelfallentscheidungen

Eine Aufnahme erfolgt nach Eignung und Leistung für einen sozialpädagogischen Beruf.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen ist mindestens ein B2-Sprachenzertifikat in Deutsch (GER) nachzuweisen.

Bewerbung: 
  • Anmeldeformular
  • lückenloser Lebenslauf (DIN A4) zum bisherigen Bildungsweg mit Datum und eigenhändiger Unterschrift
  • Passbild mit rückseitigem Namensvermerk
  • Kopie des Halbjahreszeugnisses der abgebenden Schule
  • Falls bereits vorhanden, beglaubigte Fotokopie über den bereits erworbenen Sekundarabschluss I - Realschulabschluss
  • Nachweise, z. B. über Schulpraktika oder/und Tätigkeiten in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Bei Anmeldung für die Klasse 2: ggf. Bescheinigung über Tätigkeiten im sozialpädagogischen Berufsfeld. Wenn Abschlüsse bereits erreicht worden sind, müssen beglaubigte Kopien eingereicht werden
  • wünschenswert: Motivationsschreiben
 
Perspektiven
danach:
  
Unterrichts-/
Ausbildungs-organisation:
 
  • Unterricht erfolgt an zwei Tagen pro Schulwoche in der Zeit von 13:45 Uhr – 20:20 Uhr. Zusätzlich findet an 2 - 3 Samstagen im Schulhalbjahr Unterricht statt.   
  • Die praktische Ausbildung erfolgt in einer Kindertageseinrichtung (Krippe und Kindergarten) mit mindestens 10 Stunden pro Schulwoche.
 
Ansprechpartner/-innnen:

Sekretariat Kleefeld

Jana Schulz (Abteilungsleitung)

Julia Jacobs (Bildungsgangleitung)

Kurzbeschreibung Sozialpäd. Assistent/-in - Teilzeit

Es handelt sich um einen Berufsabschluss (Quereinstieg in Klasse 2 der berufsqualifizierenden Berufsfachschule), auf den die Fachschule Sozialpädagogik (Abschluss als Erzieher/-in) aufbaut. Staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher arbeiten mit sozialpädagogischen Assistentinnen und Assistenten zusammen, sie übernehmen die Gruppenleitungsfunktion.

Für Sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten bieten sich aktuell durch den Rechtsanspruch von Eltern auf einen Krippen- bzw. Kindergartenplatz sehr gute Arbeitsmarktchancen. 

Berufsübergreifender Lernbereich – Theorie: 

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation 
  • Mathematik
  • Politik 
  • Sport 
  • Religion bzw. Werte und Normen

 

Berufsbezogener Lernbereich – Theorie:

  • Entwicklung beruflicher Identität
  • Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern
  • Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen
  • Pädagogische Konzepte
  • Vielfalt in der Lebenswelt von Kindern
  • Arbeit mit Familien und anderen Bezugspersonen
  • Optionale Lernangebote

 

Berufsbezogener Lernbereich – Praxis:

  • Modul: Durchführung der praktischen Ausbildung II
  • Modul: Reflexion der praktischen Ausbildung II

 

Dreistündige schriftliche Abschlussprüfungen:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Pädagogische Begleitung von Bildungsprozessen II
  • Ein weiteres Modul – nach Entscheidung des Prüfungsausschusses für das jeweilige Schuljahr
  • Praktische Prüfung am Lernort Praxis: Planung, Durchführung und Reflexion eines Bildungsangebotes für Kinder in einer Kindertageseinrichtung

Es besteht Schulgeldfreiheit.

 

Die Finanzierung der Ausbildung (1,5 Jahre) erfolgt über einen Vertrag mit der Kindertageseinrichtung. In der Regel werden die drei wöchentlichen Arbeitstage vergütet. Die Organisation und der Vertragsabschluss liegen in der Verantwortung der Bewerberin/des Bewerbers. Für eine Aufnahme in die Berufsfachschule Sozialpädagogische(r) Assistent/-in – Quereinstieg in Klasse 2 ist nicht zwingend ein Arbeitsvertrag notwendig, aber eine Praxisstelle muss vorhanden sein.

Die Anforderungen durch den Unterricht (15 Unterrichtsstunden pro Schulwoche plus Vor- und Nachbereitungszeit) sollten bei der Vereinbarung der Arbeitszeit mitbedacht werden.

 

Kosten für Lehrmittel:

Schulbuchliste

Schulbücher ca. 55,00 €

Mediengeld 15,00 €

Kultur- und Materialgeld: 15,00 €

  • Erste Hilfe am Kind in Kooperation mit einer Sanitätsschule
  • Voraussichtlich zusätzlicher Sprachförderunterricht in Deutsch

Downloads

Anmeldeformulare der Berufsfachschule Sozialpäd. Assistent/-in (BFS):


Zuständige Abteilungsleitungen:

Jana Schulz

Abteilungsleitung, Oberstudienrätin

Abteilungsleitung für Abteilung 3:

  • Berufsfachschule Sozialpädagogische(r) Assistent/-in (Vollzeitform)
  • Berufsfachschule Sozialpädagogische(r) Assistent/-in (berufsbegleitende Teilzeitform)
  • daneben: Berufsvorbereitungsmaßnahme (BVM) zum Einstieg in die Berufsfachschule Sozialpädagogische(r) Assistent/-in (Wenden Sie sich dafür aber bitte in erster Linie an Herrn Borker.)
Kontaktdaten:
Kirchröder Str. 13
30625 Hannover
  • Gebäude: Standort Kleefeld